Geförderte Projekte:
Deutsches Rotes Kreuz (DRK), Kreisverband Gifhorn

Immer mehr ältere Menschen, die in Einrichtungen der stationären Altenhilfe leben, leiden unter chronischen Verwirrtzuständen (DEMENZ) unterschiedlicher Ausprägung und Intensität. Parallel dazu steigt die Nachfrage nach speziellen Pflegeplätzen für Demente durch überforderte Angehörige, die an die Grenzen ihrer physischen und psychischen Belastungen gelangen.

Verwirrte Heimbewohner stoßen in herkömmlichen Betreuungsformen sehr häufig auf Ablehnung von orientierten Mitbewohnern und sind verbalen Anfeindungen oder gar Tätlichkeiten ausgesetzt.

In einem besonders gestalteten Wohnbereich für Demente steht den verwirrten Pflegebedürftigen ein besonderes Umfeld zur Verfügung, in dem er seine sensorischen, psychischen und kognitiven Defizite kompensieren kann.

Der DRK-Kreisverband Gifhorn hat im Erdgeschoss im Friedrich-Ackmann-Haus einen Wohnbereich für Demente mit 14 Heimplätzen geschaffen. Direkt an den Wohnbereich angeschlossen ist ein Sinnesgarten zur Stimulation und zum Training der Sinne des Betroffenen. Erfahrungen zeigen, dass es durch eine derartige spezialisierte Betreuung gelingt, demenzielle Störungen ohne übermäßigen Einsatz von Psychopharmaka zu therapieren und dem Erkrankten zu helfen,die demenzbedingten Defizite und Beeinträchtigungen so weit wie möglich zu kompensieren. Die Kultur- & Sozialstiftung hat für die räumliche Ausstattung (u. a. Snoezelen-Zubehör, Sinneswagen) und die Anlage des Sinnesgarten eine Förderung über 30.000 Euro gegeben.

Der Einsatz eines speziellen EDV-Portals "PINGUIN" für die Heimbewohner der Altenheime in Gifhorn, Wittingen und Isenbüttel bietet den Heimbewohnern eine internetbasierte Kommunikationsplattform. Die Bewohner haben die Möglichkeit, sich mit der Welt des Internets zu befassen. Sie können surfen, E-Mails austauschen mit Angehörigen und mit Spielen ihr Gedächtnis trainieren. Die Geräte sind einer einfachen Bedienoberfläche mit Touchscreen ausgestattet. Es gibt die Bereiche Kalender und Spiele, die sowohl Reaktions- und Merkfähigkeit fördern. Diese Geräte geniessen bei den Heimbewohnern einen hohen Stellenwert und sind auch eine hervorragende Möglichkeit, z.B. mit den Enkeln zu kommunizieren.
 

» eMail direkt

» Presse

» Downloads